Horgen mit Dämpfer vor der Nationalmannschaftspause

Das Duell mit dem TV Möhlin wurde mit Spannung erwartet. Beide Mannschaften starteten ähnlich in die Saison, wobei Horgen 3 Punkte mehr aus den ersten 7 Spielen verbuchen konnte. In den vergangenen Jahren scheiterte Horgen immer am „TV Hock“, dies wollten die Einheimischen nun endlich ändern.



Verheissungsvoller Start gefolgt von 7 schwachen Minuten

Als Tanner den Score eröffnete und danach Grundböck und Santoro nachlegen konnte schien der Wille des Horgner Teams bestätigt zu sein. Wie könnte es anders sein: einzig Hock wehrte sich gegen die Gastgeber und liess keinen grösseren Abstand gleich zu Beginn zu. Im Gegenteil. Der Torschützenkönig der Möhliner bekam von der Horgner Defensive zu viel Narrenfreiheit und läutete eine Schwächephase der Seebuben ein. Innert 7 Minuten drehten die Gäste den 4:2 Rückstand in eine 4:7 Führung. Eine Reihe von Fehlwürfen und Ballverlusten hinderte die Horgner an der Gegenwehr. Nach dem bereits sechsten Treffer von Hock zum 6:9 stellte Milosevic seine Defensive um und liess den 33 Jährigen Deutschen enger bewachen. Die Verteidigung der SG gewann aber nur wenig Stabilität und ermöglichte Tokic seine handballerische Sternstunde. In den ersten 7 Spielen noch insgesamt bei 12 Treffern legte er in der Waldegghalle mit 10 persönlichen Treffern den Grundstein zum späteren erfolgt. Der Rückstand aus der Schwächephase der Gastgeber konnte bis zur Pause nicht mehr wettgemacht werden. Selbst eine doppelte Unterzahlsituation der Möhliner konnte nicht gebührend ausgenutzt werden, sodass beim Stand von 15:19 die Seiten gewechselt wurden.

Zu viele Unkonzentriertheiten in den entscheidenden Momenten
Ein Spiel geht bekanntlich 2*30 Minuten. 4 Tore Differenz bedeuten im Handballsport nicht viel, sodass die Einheimischen die Köpfe nicht hängen lassen mussten. Die Energie im Team spürte man deutlich, sodass die Zuschauer eine Aufholjagt erwarten durften. Die Ansätze waren dann auch da, doch die Horgner vereitelten sich die möglichen Punkte reihenweise selbst. Mehrfach hätte der Anschlusstreffer erfolgen können, was Möhlin unter zusätzlichen Druck gesetzt hätte. Doch Fehlpässe, ungenaue Würfe und technische Fehler präsentierten den Gästen die vollen Punkte auf dem Silbertablett. Man kann den Seebuben nicht vorwerfen nicht gekämpft zu haben, doch das Wettkampfglück lag an diesem Abend definitiv nicht in den eigenen Reihen. So verbuchten die Gästen aus Möhlin mit dem Endstand von 31:34 verdient ihre Punkte 8 und 9 und schliessen damit in der Tabelle zu Horgen (10 Punkte aus 8 Spielen) auf.
Als nächstes steht am kommenden Mittwoch das Cup-Highlight gegen den NLA Vertreter Kriens-Luzern an. Um 20 Uhr wird die Partie in der Waldegghalle angepfiffen. Danach wird der Meisterschaftsbetrieb zu Gunsten der Nationalmannschaften bis zum 14.11. eingestellt. Horgen empfängt dann den TV Birsfelden.

 

Nationalliga B: SG Horgen – TV Möhlin 31:34 (15:19).

Horgen Waldegg, 300 Zuschauer. SR Sager / Styger. Del Knabenhans
Torfolge: 1:0, 3:1, 4:3, 4:7, 9:12, 11:16, 15:19, 19;22, 22:26, 25:27, 30:33, 31:34
Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Horgen, 6-mal 2 Minuten gegen Möhlin.

SG Horgen: Milosevic, Schubiger; Egger (4), Grundböck (7/1)), Karlen, Pospisil, Quni (1), Rosano (1), Santoro (5), Schild (4), Seitle (7/1), Tanner (2), Wernli, Zuber

TV Möhlin: Jelovcan, Bamert, Buholzer (4), Doormann (2), Freitag (1), Hock (9/3), Kaiser (4), Meier, Soder (4), Tokic (10), Trüssel, Wenger, Wirthlin

Bemerkungen: Horgen ohne Anderes, Fongué, Gretler, Laszlo, Müller und Vukadin

HCH Bier

 HCH Bier

 6er Pack à 18.- CHF

 Der Erlös ist zu Gunsten des HC Horgen

 Hier klicken zum Bestellen

 oder per Telefon

 079 614 13 52 (Sebi Kreuzer)

 

liveticker


interesse am handball

logo sgzuerisee


Platinumsponsoren

HCH Club 90


Goldsponsoren

Sonnenberg Garage AG

 

Zürcher Werbedruck

 

Raiffeisen

 

dieMobiliar Logo

 

Fahrzeugbedarf AG

 

Trevita_Logo_def_cmyk.gif

 

thumbnail_BH_GROUP_claim.jpg

 

logo-radio-zuerisee-bg.gif

 

WP_Wellershoff_Trikot.gif

 

Skiyline-Logo.gif

 

Tevag_INTERIOR_4f.gif


Silbersponsoren

Pirelli

 

arosalogo_blau.gif

Ausrüster

 

Handballshop 24

 

kempa

 

Axa Nova


Partner

Handball-Leistungszentrum Zürichsee