Spielbericht HCH 1 - SG Uster

Die Vorgabe war klar: beim SG Uster wollten die Horgner 1. Ligisten den Schwung aus dem Cuperfolg mitnehmen und weiterhin ungeschlagen bleiben.


Dass die SG Uster dies ändern wollte war bereits im ersten Angriff ersichtlich. Mit einem schönen Fliegertor eröffneten die Gastgeber die Partie. Als kurz danach Bleuler mit seinem zweiten persönlichen Treffer den Score auf 2:0 stelle machten die Horgner noch immer nicht den Anschein bereit zu sein. Einzig Kasalo sorgte mit einer Doppelparade dafür, dass der Start nicht noch schlechter verlief und Fongué kurz darauf auch die Horgner „0" auf der Anzeigetafel verschwinden lassen konnte. Doch auch in der Folge löste sich die Handbremse der Gäste nicht. Mal für mal vergaben sie gute Torchancen, wobei auch das Nachwuchstalent Fabian Pellegrini im Tor der Ustemer seinen Beitrag dazu leistete. So kam es, dass Konkol bereits in der 16. Minute seine Time-out Karte zückte und versuchte die noch-Tabellenführer wachzurütteln. Belohnt wurde der Unterbruch mit einem Treffer gleich nach Wiederanpfiff und dem Ausgleichstreffer zum 5:5 einen Angriff später. Die verbleibenden knapp 14 Minuten des ersten Durchgangs wurden aber wiederum geprägt durch technische Fehler und verworfene Chancen auf beiden Seiten. So konnte Kasalo in der 24. Minute auch einen Penalty von Usters Christian Vernier entschärfen. Dennoch hatten die Gastgeber die Nase immer knapp vorne und konnten den Score zur Pause auf 11:9 stellen.


Neue Halbzeit, alte Verhaltensmuster
Im zweiten Durchgang standen sich die Horgner erneut selbst im Weg. Im Tennissport würde die Statistik der „unforced Error" ein klares Bild ergeben. Schnell zogen die Ustemer auf 14:11 davon und trübten die Hoffnung der mitgereisten Horgner Fans eine andere Mannschaft zu sehen nach der Pause. Wie die Stärkeverhältnisse bei Normalform wären zeigte sich allerdings in den folgenden 10 Minuten, als Horgen plötzlich einen Gang höher schaltete und zum 15:15 Ausgleichstreffer kamen. Den Zwischenspurt auszunutzen vermochten sie aber nicht. Erneut war die Auswertung vor dem Tor unterdurchschnittlich. Gleich mehrfach hätten die Gäste in Führung gehen und das Spiel in die eigene Hand nehmen können. Beim Stand von 20:20 und einer Überzahlsituation für Horgen präsentierte sich die Führung gar auf dem Silbertablett. Und dann: Fehlpass, Gegenstoss, 2 Minuten Strafe gegen Horgen, wonach der Penalty durch Uster zum 21:20 ausgenutzt wurde. Schlechter hätte man diese Situation wohl nicht lösen können. Uster hingegen gewann an Fahrt und erhöhte danach gleich auf 22:20, was den Horgnern endgültig den Zahn zog. Zwar konnte Bürkli kurz vor Schluss noch auf 23:22 verkürzen, doch die Zeit reichte nicht mehr um die Chance auf Punkte zu erhalten. Uster gewinnt die Partie aufgrund der hohen Fehlerquote Horgens verdient mit 23:22.

Liga Männer, M1-H1
SG Uster – HC Horgen 23:22 (11:9)
Samstag 12. Oktober, 14:00 Uhr Stäfa Frohberg, 170 Zuschauer
SR: Nagel / Joss

HC Horgen:
Kasalo, Kreuzer, Bürkli (6), Fongué (3), Gantner S., Hilkinger (1), Kälin (2), Karlen (1), Nelius, Niedermann, Schwander (3), Stamenkovic, Vukadin (2), Walber (4/2)
SG Uster:
Schärer, Pellegrini, Barth (2), Bleuler (5), Flessati, Grimm (2), Häberli M., Häberli T. (1), Kindler (1), Schnider, Stocker (4), Tan (1), Thut, Vernier (7/6)
Strafen: Horgen 5*2 Min., Uster 4*2 Min.

Torfolge: 2:0, 4:1, 5:5, 7:7, 9:7, 11:9, 11:10, 14:11, 15:15, 17:17, 19:17, 20:20, 22:20, 23:21, 23:22

AS

HCH Bier

 HCH Bier

 6er Pack à 18.- CHF

 Der Erlös ist zu Gunsten des HC Horgen

 Hier klicken zum Bestellen

 oder per Telefon

 079 614 13 52 (Sebi Kreuzer)

 

liveticker


interesse am handball

logo sgzuerisee


Platinumsponsoren

HCH Club 90


Goldsponsoren

Sonnenberg Garage AG

 

Zürcher Werbedruck

 

Raiffeisen

 

dieMobiliar Logo

 

Fahrzeugbedarf AG

 

Trevita_Logo_def_cmyk.gif

 

thumbnail_BH_GROUP_claim.jpg

 

logo-radio-zuerisee-bg.gif

 

WP_Wellershoff_Trikot.gif

 

Skiyline-Logo.gif

 

Tevag_INTERIOR_4f.gif


Silbersponsoren

Pirelli

 

arosalogo_blau.gif

Ausrüster

 

Handballshop 24

 

kempa

 

Axa Nova


Partner

Handball-Leistungszentrum Zürichsee