Spielbericht HCH 2 - HC Wädenswil

HCH 2 gewinnt den Spitzenkampf mit 33:31

Horgen gewinnt ein wie erwartet hartes und kampfbetontes Seederby. Ausschlaggebend war die gesamte Teamleistung der roten  Seebuben und vor allem die tiefe Fehlerquote.

 

Horgen wollte unbedingt das schnelle und bekannte Angriffsspiel des HCW stoppen. Gut eingestellt und top motiviert begann das Nachbarduell. Dabei begann Horgen sehr konzentriert und vor allem Peci und Sameli zeigten sehr starke Szenen. Nach 10 Minuten führte Horgen verdient mit 6:4. Die Abwehrreihen um Gürber und Wälti funktionierten hervorragend. Auch Kreuzer im Tor parierte sehenswerte einige klare Abschlusschancen der Gäste. Stapfer und co. zeigten in der Waldegg routinierten Handball. Nach 20 Minuten, beim Stand von 11:8 machte Horgen die einzigen beiden technischen Fehler. Dies nützte Regisseur Simon Gantner zusammen mit dem Rechtsaussen Hitz postwendend aus. Somit stand es nach 26 Minuten 13:13 und nach nur wenig später führte der HCW zum ersten Mal. Doch Sameli vom rechten Flügel glich 30 Sekunden vor der Pausensirene wieder aus. Wädi hatte noch mal einen Angriff und promt erzielte Baumgartner mit einem satten Schuss, zum Ärger der Horgner, den Pausenstand von 15:16.

Horgens Peci nicht zu stoppen, Sameli mit 100%

Nach der Pausenanalyse stellten die Horgner, sowie auch der HCW Ihre Verteidigung um. Beide spielten nun eine Manndeckung auf die beiden Spielmacher Stapfer und Simon Gantner. Dies gefiel vor allem Peci im linken Rückraum. Dieser feuerte wie ein Wilder aus allen Lagen. Sein lupenreiner Hattrick von der 35-39 Minute waren bereits seine Treffer 6-8. Trotzdem konnten sich die Horgner nicht entscheidend absetzen, denn Hitz am rechten Flügel hatte da was dagegen. Erst als Sameli, auch vom rechten Flügel, seinen 7 Treffer aus 7 Würfen erzielte, stand es in der 46. Minute 26:23. In dieser Phase war vor allem wieder eine sehr starke und routinierte Verteidigung am Werk. Und Stäubli hexte da im Tor, wie wenn er gar nie weg gewesen wäre. 10 Minuten vor Schluss beim Stand von 29:26 nahm Coach Steim sein zweites Time- out. Er verlangte von seinen Schützlingen nochmals volle Konzentration und immer noch schnelle Rückwärtsbewegungen. Wädi konnte zwar noch verkürzen durch Ottinger, aber Peci mit seinem zehnten persönlichen Treffer bei 16 Versuchen stellte auf 30:28. Der HCW versuchte in den letzten 3 Minuten des Spiels noch eine offene Verteidigung, aber Hegetschweiler und Stapfer nahmen dieses Geschenk dankend an. Der HC Horgen gewinnt den Spitzenkampf verdient mit 33:31 Toren.

Lange feiern können die rot- schwarzen nicht, den bereits am nächsten Sonntag, 02.02.2014 reist man zum SC Volketswil. Anpfiff in der Gries Halle ist um 15:00 Uhr.

2. Liga: HC Horgen : HC Wädenswil 33:31 (15:16)

Waldegg- Horgen, 80 Zuschauer

Strafen: Horgen 2x 2min. , Wädenswil 1x 2min.

SR: Eichenberger/ Seper

Torfolge:
1:0, 2:1, 3:2, 4:3, 6:4(10min.), 7:5, 10:7, 11:8, 11:10, 13:13, 14:15, 15:16; 15:17, 17:17, 19:20, 21:20, 23:21, 25:23, 26:23(46min.), 27:23, 28:25, 29:27, 30:28, 32:29, 33:31

HC Horgen: Kreuzer (1-30min.), Stäubli (31-60min.); Dettmann, Grob(1) Gürber(2), Hegetschweiler(2), Leuthold(3/2), Peci(10), Rothenfluh(4), Sameli(7), Schüpbach, Stapfer C.(4), Wälti.

HC Wädenswil: Saner/ Glättli; Baumgartner(2), Bernhart(1), Gantner D., Gantner Si.(3), Gantner St. (2/2), Gut, Hitz(6), Kälin(1), Mächler(8), Niedermann(2), Ottinger(5), Sutter(1).

Bemerkungen:
Horgen ohne Kaufmann (Verletzt), Stapfer T. (Ferien), Dettmann nicht eingesetzt.

Stapfer verschießt Penalty 22.Minute.

HCH Bier

 HCH Bier

 6er Pack à 18.- CHF

 Der Erlös ist zu Gunsten des HC Horgen

 Hier klicken zum Bestellen

 oder per Telefon

 079 614 13 52 (Sebi Kreuzer)

 

liveticker


interesse am handball

logo sgzuerisee


Platinumsponsoren

HCH Club 90


Goldsponsoren

Sonnenberg Garage AG

 

Zürcher Werbedruck

 

Raiffeisen

 

dieMobiliar Logo

 

Fahrzeugbedarf AG

 

Trevita_Logo_def_cmyk.gif

 

thumbnail_BH_GROUP_claim.jpg

 

logo-radio-zuerisee-bg.gif

 

WP_Wellershoff_Trikot.gif

 

Skiyline-Logo.gif

 

Tevag_INTERIOR_4f.gif


Silbersponsoren

Pirelli

 

arosalogo_blau.gif

Ausrüster

 

Handballshop 24

 

kempa

 

Axa Nova


Partner

Handball-Leistungszentrum Zürichsee