Spielbericht im Doppelpack HCH 2 - TV Uster

HCH 2 gewinnt das Wochenendduell gegen den TV Uster mit 71:46 problemlos. Sowohl im Cupspiel als auch in der Meisterschaftspartie vermochte der TVU 23 Treffer zu erzielen, kassierte aber mit 34 (Cup) und 37 (Meisterschaft) Gegentreffern in beiden Duellen eine deutliche Niederlage.

ZHV-Cup
Allen Horgner Akteuren war klar: im Cup gibt es keine zweite Chance. Keiner der HCH-ler hat den ZHV-Cup in seinem Palmares, Grund genug einen Versucht zu starten dies zu ändern. Trotz Abwesenheiten der Schlüsselspieler Gürber und Rothenfluh und einem unbeliebten Freitag-Abend Spiel in einer unbekannten Halle war man überzeugt den TV Uster besiegen zu können. So nahm man auch die ersten Minuten in Angriff. Der TVU zeigte sich mit diversen Veränderungen zum in den letzten Jahren bekannten Kader, so mussten sich die Horgner erst auf den Gegner neu einstellen. Es dauerte am Freitag nur wenige Minuten bis die Angriffversuche der Ustemer durch eine starke Deckungsleistung und einem ebenso gut haltenden Kreuzer gleich dutzendweise vereitelt wurden. Im Gegenzug jedoch fanden die Horgner Schützen gut ins Spiel und insbesondere Grob und Leuthold überzeugten mit ihrer Treffsicherheit. Auch die zweite Garde der Linksufrigen legte nach und konnte die Führung bis zur Pause auf komfortable 10 Tore (9:19) ausbauen.


Schwächephase nach der Pause
Aus dem ersten Meisterschaftsspiel gegen Dietikon hätte man lernen müssen, dass ein vermeintlich grosser Vorsprung noch keine Garantie auf den Sieg ist. Doch erneut schlich sich der "Schlendrian" im Horgner Spiel ein. Diverse technische Fehler und Fehlwürfe brachten den Gastgebern neuen Mut und brachte sie bis auf 6 Tore an die Horgner ran. Grund genug das Time-out bereits nach knapp 10 Minuten der zweiten Halbzeit einzuziehen. Im Kollektiv wurde das Vorgehen für die restliche Spielzeit besprochen – und im Anschluss auch umgesetzt. Die Konzentration war zurück und die Fehlerquote konnte deutlich verringert werden. So war es ein leichtes den grossen Vorsprung wieder herzustellen und auch die zweite Halbzeit zu gewinnen. Mit einem herrlichen Flügeltreffer in den Winkel stellte Hegetschweiler das Schlussresultat von 23:34 her und besiegelte so den Einzug der Horgner in das 1/8 Finale des ZHV-Cup. Die Auslosung zur kommenden Runde wird Ende Oktober erfolgen. Ob es einen unterklassigen Gegner zu bezwingen gilt, oder ein (Mit-) Favorit wie der HC Wädenswil zur Herausforderung wird entscheidet Fortuna.


ZHV-Cup 1/16 Final: TV Uster – HC Horgen 23:34 (9:19)
Oberuster, 10 Zuschauer
SR: Hasler/Hungerbühler

HC Horgen: Kreuzer (1-30min.), Stäubli (31-60min.); Dettmann (3), Grob (4), Hegetschweiler (4), Kaufmann (4), Leuthold (10/9), Peci (1), Schiller (1), Schnelli (1), Schüpbach (2), Stapfer T. (2), Stapfer C. (2)

 

TV Uster: Denzler, Grimm (2), Hermann M. (6/1), Hermann N. (3), Kammer (1), Keist (6), Kretz (1), Madsen, Mock, Rohner, Salzmann (2), Sigg, Wolfer (2)

Bemerkungen: Horgen ohne Ammann, Gürber, Rothenfluh, Sameli, Wälti, Steim

Meisterschaft
Die links Ufrigen starteten sehr konzentriert in die zweite Partie des Wochenendes. Schnell führte man 4:0. Stapfer und co. wirbelten so richtig los. Und hinten? Hinten wurde sehr gut verteidigt. Entweder blieb der Angriff in der Deckung um Schüpbach/Hegetschweiler hängen, oder der Schlussmann Kreuzer parierte gekonnt im Horgner Tor. Trotz des klarens Sieges in der Cuppartie wurde der Gegner nicht unterschätzt. Bereits nach 17 Minuten musste der TVU sein erstes Time-out nehmen. 9:2 stand bereits auf der Anzeigetafel. Coach Steim nutzte die kurze Pause und wechselte auf fast allen Positionen. Der Druck blieb dennoch hoch und der HCH scorte fleissig weiter. So wurde die Pause mit 17:8 für Horgen eingeläutet.


Horgen zündet Feuerwerk
Wer nun dachte Horgen schaltet einen Gang zurück, wurde eines besseren belehrt. Das Heimteam machte genau so weiter, wie sie aufgehört haben. Die Flügelspieler Grob und Kaufmann zündeten nun ein wahres rot-weißes Feuerwerk. Herrliche Gegenstosstore, gekonnte Drehbälle, alles war zusehen in der Horgner Waldegg. Sehr zur Freude der anwesenden Fans. Horgen war auf allen Position besser und führte in der zweiten Halbzeit immer mit 10 bis 12 Toren. Auch Stäubli im Tor glänzte mit sehenswerten Paraden und entschärfte gleich 3 von 4 Penalties. Das Schlussresultat von 37:23 war absolut verdient. Erfreulich, alle Spieler erzielten mindestens 2 Tore, was einmal mehr aufzeigt, dass die Horgner 2. Ligisten auf allen Positionen mit mehr als nur einem Spieler gefährlich sind.
Der Lohn für den letztlich verdienten Sieg ist der zwischenzeitliche 7.Platz. Der nächste Gegner heißt SC Volketswil und gastiert am nächsten Samstag,05.10.13 um 16:00Uhr in der Waldegg. Ein Besuch ist's auf jedenfall Wert, denn die Jungs wollen weiteren attraktiven Handball vor heimischen Publikum zelebrieren. Im Anschluss trifft die 1. Mannschaft ebenfalls in der Waldegg auf GC Amicitia Zürich.

2. Liga: HC Horgen : TV Uster 37:23 (17:8)
Waldegg - Horgen, 40 Zuschauer
Strafen: Horgen 2x 2min. , Uster 1x 2min.
SR: Huber/Pröll

Torfolge: 1:0, 2:0, 4:0, 5:1(10min.), 7:2, 9:2, 10:3; 13:5, 14:6, 17:8; 18:9, 20:10, 23:11, 27:15, (45min.) 29:17, 30:20, 34:21, 35:22, 37:23

HC Horgen: Kreuzer (1-30min.), Stäubli (31-60min.); Grob(3), Hegetschweiler(7), Kaufmann(4), Leuthold(3/1), Peci(2), Rothenfluh(6), Sameli(2), Schnelli(3), Schüpbach(2), Stapfer T.(2), Stapfer C.(3/1)

TV Uster: Rohner/Sigg; Denzler, Badertscher (3), Grimm(1), Hermann(1), Kammer(3), Keist(4), Madsen(1), Mock(1), Salzmann(2/2), Wolfer(3), Zürcher(4/1)

Bemerkungen: Horgen ohne Gürber (krank), Ammann, Dettmann, Schiller, Wälti (alle überzählig).

HCH Bier

 HCH Bier

 6er Pack à 18.- CHF

 Der Erlös ist zu Gunsten des HC Horgen

 Hier klicken zum Bestellen

 oder per Telefon

 079 614 13 52 (Sebi Kreuzer)

 

liveticker


interesse am handball

logo sgzuerisee


Platinumsponsoren

HCH Club 90


Goldsponsoren

Sonnenberg Garage AG

 

Zürcher Werbedruck

 

Raiffeisen

 

dieMobiliar Logo

 

Fahrzeugbedarf AG

 

Trevita_Logo_def_cmyk.gif

 

thumbnail_BH_GROUP_claim.jpg

 

logo-radio-zuerisee-bg.gif

 

WP_Wellershoff_Trikot.gif

 

Skiyline-Logo.gif

 

Tevag_INTERIOR_4f.gif


Silbersponsoren

Pirelli

 

arosalogo_blau.gif

Ausrüster

 

Handballshop 24

 

kempa

 

Axa Nova


Partner

Handball-Leistungszentrum Zürichsee