Spielbericht: NLB: SG Wädenswil/Horgen –BSV Stans 31:33 (16:15)

Vermeidbare Niederlage

Zur Pause noch mit einem Treffer 16:15 voraus, musste sich das Heimteam nach einem Kampf auf Messers Schneide den erfahreneren und kaltblütigeren Stansern knapp mit 31:33 geschlagen geben. Der Schachzug vom gegnerischen Betreuer Gubler, kurz vor Schluss mit sieben Feldspielern anzugreifen ging voll auf und es gelang Ihnen den Abstand erstmals auf drei Tore, 29:32 auszubauen. Das genügte, trotz des späten Anschlusstreffers von Pospisil zum 30:31, die beiden Punkte aus der Glärnischhalle zu entführen.

Das Spiel blieb über die ganzen 60 Minuten spannend, in der ersten Hälfte lagen meist die Gastgeber vorne, in der zehnten Minute sogar mit vier Toren, doch zum Schluss setzte sich die grössere Routine der Stanser durch. Sie nutzten die kleinen Fehler und die drei verschossenen Strafwürfe der SG eiskalt aus. Aufs Tempo drückten heute beide Teams von Anfang an, so ging auch das Tore - werfen Schlag auf Schlag los. Die Seebuben erspielten sich erst einen vier Tore Vorsprung, welchen Sie aber ziemlich leichtsinnig wieder preisgaben. Das Pausenresultat von 16:15 für die SG Wädenswil/Horgen wiederspiegelte ziemlich genau das Kräfteverhältnis und man durfte gespannt sein welche Mannschaft sich am Ende durchsetzen wird.
Der Stanser Kreisläufer Kuster machte nach der Pause dem Heimteam das Leben schwer.
Das Duo Obad/Kuster prägte in der zweiten Hälfte das Spiel der Gäste. Immer wieder vom Stanser Spielmacher angespielt erzielte Kuster am Kreis fünf Treffer und erarbeitete seinem Team auch noch ein paar Strafwürfe. Auf der Seite der Seebuben lief am Kreis dagegen fast gar nichts, da reichten auch die sieben herrlichen Treffer von Karlen am rechten Flügel und die elf Tore aus dem Rückraum von Pospisil und Gantner nicht, das Spiel zu entscheiden.
Sportchef Beat Rellstab meinte nach der enttäuschenden Niederlage, das vor allem das schwache Spiel in Überzahl in den letzten 15 Minuten dem Team den Sieg gekostet hat. Hier setzte sich die Erfahrung und Härte der Innerschweizer gegen unsere junge Mannschaft gnadenlos durch.
In der zwei Wöchigen Nati-Pause gilt es jetzt die empfindliche Niederlage aufzuarbeiten und vor allem die Verletzten zu pflegen um am 4. November vollzählig auf Punktejagd in Steffisburg zu gehen.

Nationalliga B: SG Wädenswil/Horgen –BSV Stans 31:33 (16:15)

Wädenswil Glärnisch 220 Zuschauer.- SR Meier/Henning – Torfolge 4:2, 4:4, 8:4, 10:8, 12:12, 16:15, 23:24, 26:28, 30:31, 31:33.- Strafen 3-mal 2 Minuten gegen Wädenswil/Horgen, 8-mal 2 Minuten gegen Stans.- Auszeit Stans 23. Min 12:11, 55. Min. 26:28, Horgen/Wädi 29. Min 15:15, 44. Min 23:24, 59. Min 29:31. -Bemerkungen vergebene Strafwürfe Wädi/Horgen 3, Stans 1.
Wädi/Horgen ohne Lechner, Gretler, Knott, alle leicht verletzt, Simon Gantner angeschlagen, nicht eingesetzt.

SG Wädenswil/Horgen: Steiner 1-30, Schäfer; Affentranger (6/3), Esposto, Gantner C. (3), Gantner D. (2), Gantner P. (1), Gantner S. (5), Kälin (1), Karlen (7), Koller, Pospisil (6), Wolfer.

BSV Stans: Maric 1-30, Wenger; Achermann (4), Christen (1), Gautschi (5), Imfeld (1), Kuster (5), Lussi (1), Mühlebach (3), Obad (6/1), Riederer (1), Scherer (3), Skrebsky (3/2).

HCH 4484HCH 4485HCH 4486HCH 4488HCH 4491HCH 4495HCH 4497HCH 4500HCH 4502HCH 4504HCH 4506HCH 4513

HCH 4493

HCH 4512HCH 4518HCH 4519

liveticker


interesse am handball

logo sgzuerisee


Platinumsponsoren

HCH Club 90


Goldsponsoren

Sonnenberg Garage AG

 

Zürcher Werbedruck

 

Raiffeisen

 

dieMobiliar Logo

 

Fahrzeugbedarf AG

  

logo-radio-zuerisee-bg.gif

  

Skiyline-Logo.gif

 

Tevag_INTERIOR_4f.gif


Silbersponsoren

Pirelli

 

arosalogo_blau.gif

Ausrüster

 

Handballshop 24

 

kempa

 

Axa Nova


Partner

Handball-Leistungszentrum Zürichsee