Spielbericht 1. Liga Gruppe 3: HC Einsiedeln – SG Horgen/Wädenswil 39:30 (20:14)

Schützen- und Schwingfest in Einsiedeln

In der vierten Runde der noch frischen Saison trafen am Samstag mit Einsiedeln und Horgen/Wädenswil zwei Teams aufeinander welche eine Woche zuvor ihren jeweils ersten Vollerfolg feiern konnten. In einem von körperlicher Härte gezeichneten Spiel schafften die Gastgeber die punktemässige Wiederholung des Vorwochenresultats und konnten sich somit auch in der Tabelle an den Zürchern vorbeikämpfen.


Die SG Horgen/Wädenswil startete erneut unkonzentriert, sodass sich die Platzherren mit einer starken Wurfauswertung innert 8 Minuten bereits mit 5:2 leicht absetzten. Zuviel für Trainer Weingarten, der in dieser frühen Phase des Spiels bereits mit einem Timeout reagieren musste. Seine Worte schienen das junge Gästeteam zu erreichen und insbesondere der eingewechselte Tim Rellstab stemmte sich mit sehenswerten Treffern gegen das Zwischenresultat, sodass sich das Score nach gut einem Viertel der Spielzeit wieder ausgeglichen präsentierte. Der Gegenschlag der Einsiedler liess jedoch nicht lange auf sich warten. Technische Fehler der Gäste wurden gnadenlos ausgenutzt und wenn das Tempospiel nicht zum Erfolg führte wurde immer wieder die Rückraum/Kreis-Achse dank der körperlichen Überlegenheit gewinnbringend eingesetzt. In Kombination mit zahlreichen Paraden von Einsiedelns Torhüter Theo Ulrich resultierte aus dieser Phase eine vorentscheidende 9:1 Serie zu Gunsten der Gastgeber, ehe kurz darauf beim Stand von 20:14 die Seiten gewechselt wurden.

Unnötige Härte in Durchgang 2.

Die Hausherren fuhren auch nach dem Unterbruch mit ihrem Schützenfest ähnlich weiter wie vor dem Pausenpfiff. Einfache Tore aus dem Rückraum verhalfen den Innerschweizern zu einem zwischenzeitlichen 10 Tore Vorsprung, welcher in den verbleibenden 20 Minuten durch das Zürcher Nachwuchsteam kaum mehr aufzuholen war. Nebst den zahlreichen Tempogegenstössen der Einsiedler war aber insbesondere die zunehmend ruppige Gangart auf dem Parkett auffällig. Trotz – oder vielleicht gerade aufgrund des klaren Resultats verkam das Spiel eher zu einem Schwingfest. Die Unparteiischen hielten die schon längst fälligen Zeitstrafen offenbar für ein Schlussbouquet auf und verteilten diese ab der 50. Minute reihenweise. So mussten die Gastgeber innert Kürze zwei Mal in doppelter Unterzahl agieren, was das Resultat jedoch nur geringfügig beeinflusste. Mit dem klaren Schlussresultat von 39:30 sicherten sich die Einsiedler den zweiten Sieg in Serie. Für die Zürcher gilt es die Lehren aus dem Spiel zu ziehen und sich auf das erste Heimspiel der Saison vorzubereiten, welches auch gleich bereits das erste Rückspiel gegen den KTV Muotathal sein wird.

1. Liga Gruppe 3: HC Einsiedeln – SG Horgen/Wädenswil 39:30 (20:14)
Einsiedeln Brüel, 50 Zuschauer. SR: Reiser/Widmer. Torfolge: 1:1, 5:2, 8:5, 8:8, 10:10, 19:11, 20:14, 24:16, 29:20, 32:23, 39:30
Strafen: 4*2 Minuten und direkte Rote Karte gegen Einsiedeln, 2*2 Minuten gegen Horgen/Wädenswil
HC Einsiedeln: Ulrich / Achermann, Beyer (1), Gebert (1), Grisanovs (7), Lütscher (3), Maag (2/1), Meier (3), Schelbert (11/3), Schmid, Sutter, Tsamesidis (5), Varga (4), Vizi (2)
SG Horgen/Wädenswil: Hofer / Bass, Dettmann, Diener (4), Hitz (3), Hüppi (2), Kummer (4), Ottinger (2), Pfister, Rellstab (9/1), Schuler (1), Schäfer, Sebele (1), Weidmann (4)

image001image002image003image004image005image006image007image008image009image010image011image012image013

 

liveticker


interesse am handball

logo sgzuerisee


Platinumsponsoren

HCH Club 90


Goldsponsoren

Sonnenberg Garage AG

 

Zürcher Werbedruck

 

Raiffeisen

 

dieMobiliar Logo

 

Fahrzeugbedarf AG

  

logo-radio-zuerisee-bg.gif

  

Skiyline-Logo.gif

 

Tevag_INTERIOR_4f.gif


Silbersponsoren

Pirelli

 

arosalogo_blau.gif

Ausrüster

 

Handballshop 24

 

kempa

 

Axa Nova


Partner

Handball-Leistungszentrum Zürichsee