Spielbericht: 1.Liga Gruppe 3, SG HV Olten – SG Horgen/Wädenswil 40:33 (17:15)

Starker Auftritt nicht belohnt

Trotz vollem Engagement und sehr guten spielerischen Phasen musste das 1. Liga Team der SG Horgen/Wädenswil ohne Punkte den Heimweg antreten.
Schon zu Beginn der Partie war klar, dass dies keine alltägliche Begegnung werden würde, in denen die Schiedsrichter eine viel zu wichtige Rolle einzunehmen schienen. Noch bevor das erste Tor der Begegnung erzielt wurde kassierten die Zürcher die erste von insgesamt 10 Zeitstrafen.

Beirren liessen sich die Gäste davon aber nicht und konnten bis zum Stand von 5:5 mit dem Tabellenführer mithalten. Einzelne Fehler und Unkonzentriertheiten wurden jedoch im Anschluss vom Gegner gnadenlos ausgenutzt und eine erstmalige 3-Tore Führung für die Oltner wurde angezeigt. Durch einen gehaltenen 7-Meter Wurf verhinderte Serge Hofer einen noch höheren Rückstand, ehe Luc Kummer gleichzeitig mit dem Pausenpfiff zum 17:15 einnetzte.

Die sonst sehr defensivstarken Gastgeber fanden auch nach der Pause keinen Weg ihr Tor zu verriegeln, sodass 5 Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit gar der Ausgleich realisiert wurde. Es war ein offener Schlagabtausch in einem sehr attraktiven und temporeichen Handballspiel, das die knapp 150 Zuschauer an diesem Abend verfolgen durften. Was dann aber folgte liess jeden Handballfan den Glauben an die eigene Sportart in Frage stellen. Mit inflationären Tendenzen wurden unnötige Strafen auf beiden Seiten verteilt und der Spielfluss komplett unterbrochen. Dazu kam die kuriose Szene, dass die Zeitnehmer den Gästen das (in der Halle deutlich hörbare) Zeichen gaben nach einer Strafe zu ergänzen, dies aber zu früh kommunizierten und so einen Wechselfehler der Horgner provozierten. Als Kompensation dieser Handlung zeigten die masslos überforderten Unparteiischen kurz darauf dem Oltner Parkhomenko die Rote Karte für eine Aktion, die zwar 2-Minuten verdächtig war, aber auch nicht mehr. Aller Verwirrung zum Trotz zogen die Schützlinge von Patric Weingarten ihr Spiel so gut es ging durch und ergatterten sich nach 45 Minuten die erstmalige Führung beim Stand von 22:23. Erneut wechselten sich erfolgreiche Abschlüsse beider Teams ab, bis der HV Olten mit einem 4:0 Lauf bis zur 52. Minute die Vorentscheidung herbeiführte. Die Zürcher versuchten sich mit allen Mitteln gegen die drohende Niederlage zu wehren, was aber neuerlich von den Schiedsrichtern mit fragwürdigen Entscheidungen im Keim erstickt wurde. So kam es, dass die Gastgeber in den letzten Minuten des Spiels noch deutlich davonziehen konnten und das nicht dem Spiel entsprechende Endresultat von 40:33 erzielten.

Im nächsten Spiel, am 3. November, empfängt die SG Horgen/Wädenswil das Tabellenschlusslicht SG Pilatus. Mit einer ähnlichen Leistung ist die Favoritenrolle klar auf Seiten der Zürcher. Hopp Horgä, Hopp Wädi!

1.Liga Gruppe 3, SG HV Olten – SG Horgen/Wädenswil 40:33 (17:15)
Olten BBZ, 140 Zuschauer, SR: Buchardi/Kunze

Torfolge: 1:0, 3:1, 5:5, 10:7, 13:11, 15:14, 17:15, 19:19, 22:23, 27:25, 32:28, 40:33
Strafen: 10* 2 Min + Rote Karte für Horgen/Wädenswil, 6* 2 Min + Rote Karte für Olten
HV Olten: Aufdenblatten (2), Brandt (3), Burri (3), Büttiker, Christ, Lehmann, Parkhomenko, Peter (10/6), Rosenberger, Schmid (2), Schwab (1), Strebel (5), Voelkin (7/4), Zehnder (7)
SG Horgen/Wädenswil: Bass / Hofer, Diener (7), Gantner (2), Hitz (4), Kummer (7), Ottinger (2), Pfister, Rellstab (6/6), Schäfer (1), Schuler, Sebele (4), Smayra, Ziegler

image001image002image003image004image005image006image007image008image009

liveticker


interesse am handball

logo sgzuerisee


Platinumsponsoren

HCH Club 90


Goldsponsoren

Sonnenberg Garage AG

 

Zürcher Werbedruck

 

Raiffeisen

 

dieMobiliar Logo

 

Fahrzeugbedarf AG

  

logo-radio-zuerisee-bg.gif

  

Skiyline-Logo.gif

 

Tevag_INTERIOR_4f.gif


Silbersponsoren

Pirelli

 

arosalogo_blau.gif

Ausrüster

 

Handballshop 24

 

kempa

 

Axa Nova


Partner

Handball-Leistungszentrum Zürichsee