Führungswechsel an der Spitze des HC Horgen

Auf Andreas Bösch und Martin Leuthold folgen Sasha Mackintosh und Andreas Schnelli.

An der GV des HC Horgen vom Freitag 28. Juni wurde der gut vorbereitete Führungswechsel in der Vereinsspitze vorgenommen. Die Ära Bösch, Leuthold geht damit zu Ende.
Genau zehn Jahre dauerte damit die Amtszeit von Präsident Andreas Bösch und Vizepräsident und Kassier Martin Leuthold.
Die beiden übernahmen damals das Amt des verstorbenen Präsidenten Jean Marc Steim. Der Verein war damals vor allem in finanzieller Hinsicht tief in den roten Zahlen, was Folge dessen auch im sportlichen Bereich negative Auswirkungen hatte.

Vor allem Ihnen ist es zu verdanken das der Verein heute finanziell gesund und sportlich Top aufgestellt da steht. Sie können damit die Leitung mit gutem Gewissen Ihren Nachfolgern übergeben.
Als einer der Erfolge in Ihrer Amtszeit kann sicher die Zusammenlegung der Juniorinnen und Damenmannschaften von Thalwil, Wädenswil und Horgen zum Leistungsgefäss SG Zürisee gewertet werden. Die Mädchen und Damen waren in den letzten Jahren erfolgreicher den je, sind unterdessen mit zwei Teams in der Interregionalen Klasse vertreten und konnten letzte Saison zwei Cupsiege verbuchen. Damenhandball ist in den letzten Jahren in der Region attraktiver geworden was die stetig steigenden Mitgliederzahlen bei den Juniorinnen und den Aktiven deutlich beweist.
Zauberwort SG
SG Horgen/Wädenswil oder SG Wädenswil/Horgen so heissen die Leistungsteams von Wädenswil und Horgen. Was bei den Junioren seit Jahren Früchte trägt ist seit kurzem auch von den Aktivmannschafen erfolgreich übernommen worden. Der Zusammenschluss bei den Junioren und Aktiven brachte bei beiden Vereinen, in Wädenswil und Horgen zuerst mal viel Gesprächsstoff und forderte von den Vereinsleitungen in unzähligen Sitzungen vieles ab. Auch hier haben Andi Bösch und Martin Leuthold viel Geschick bewiesen. Zur SG zählt heute eine NLB Mannschaft, ein 1. Liga und ein 2. Liga Team. Die Junioren konnten sich im letzten Jahr bei der U17 und U19 erstmals überhaupt in der Elite Liga, der höchsten Schweizer Juniorenliga präsentieren. Mit der U13 konnte seit der Zusammenarbeit schon zwei Mal der Schweizer Meister Titel gefeiert werden und auch die U15 schafften im ablaufenden Vereinsjahr denn Aufstieg in die Elite.
Gradmesser ist natürlich das NLB Team, auch hier gab es Erfreuliches. Schon frühzeitig konnte man den Ligaerhalt sicherstellen, beendete die Saison auf dem 7. Tabellenplatz und als Krönung der Saison ging der Sieg im Seederby gegen Stäfa zum ersten Mal seit 13 Jahren wieder ans linke Seeufer.
Der Wechsel
Mit einer minütigen Standing Ovation wurden die Beiden verdienten Vorstandsmitglieder von den zahlreiche anwesenden Vereins-Mitgliedern aus Ihrem Amt entlassen und auf die gleiche Art wurden Ihre Nachfolger Sasha Mackintosh als Präsident und Andreas Schnelli als Vize und Leiter der neu geschaffenen Geschäftsstelle in Ihrer Funktion bestätigt. Ergänzt wird der zehn Köpfige Vorstand von Michael Kaufmann der die Finanzen übernimmt und von Hans Stapfer der dem Sponsoring vorsteht.
Sasha Mackintosh der neue HCH Präsident konnte zum Abschluss der GV seine erste Amtshandlung vornehmen und den beiden abtretenden Andreas Bösch und Martin Leuthold die Urkunde als neue Ehrenmitglieder des HC Horgen unter grossem Applaus übergeben.

HS

HCH GV 90

HCH GV 70HCH GV 55HCH GV 65HCH 9585HCH GV 095 altHCH GV 100 neuHCH GV SG 1

HCH GV SG 3HCH GV SG 2HCH GV SG 4HCH GV SG 5

liveticker

Kontakt:

Geschäftsstelle

Handball Club Horgen

Postfach 201

CH-8810 Horgen

E-Mail:   info@hchorgen.ch

Telefon: +41 79 377 39 22 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

interesse am handball

logo sgzuerisee


Platinumsponsoren

HCH Club 90


Goldsponsoren

Sonnenberg Garage AG

 

Zürcher Werbedruck

 

Raiffeisen

 

dieMobiliar Logo

 

Fromm

 

Fahrzeugbedarf AG

 

 

logo ziegler

  


Ausrüster

 

Handballshop 24

 

kempa

 

Axa Nova


Partner

Handball-Leistungszentrum Zürichsee