Spielbericht: 1. Liga, M1-02: HSG Siggenthal/Vom Stein Baden – SG Horgen/Wädenswil 21:21 (10:10)

Verdienter Punkt für beide Teams

Der SC Siggenthal und die SG Horgen/Wädenswil trennen sich in einer engen Partie am Ende unentschieden 21:21. Horgen/Wädenswil bleibt damit auf dem zweiten Tabellenplatz muss Ihn aber mit Aufsteiger Pratteln teilen. Hinter den Leimentalern die 14 Punkte auf dem Konto haben beträgt die Differenz zwischen Rang zwei und Rang fünf gerade mal zwei Punkte. Ausgeglichener könnte die Meisterschaft nicht sein.

„Packend aber nicht Hochstehend“, so betitelte Alessandro Crippa, Torhüter und Schreiberling der Gastgeber das Spiel. Er, der früher auch schon für den HC Horgen in der NLB im Tor stand, trifft damit den Nagel auf den Kopf. Die nicht sehr torreiche Partie, nach 24 Minuten stand es gerade mal 8:8,  

war geprägt von starken Torhüterleistungen, vielen Einzelaktionen und leider auch technischen Fehlern. 

Als vor der Pause Pfister für die Seebuben zum Pausenresultat von 10:10 ausgleichen konnte war  allen klar das nur das Team gewinnen wird das sich durch einen Exploit vom Gegner absetzen kann. 

Von der 46. bis zur 49. Minute schien es dann so weit, durch zwei Tore von Zuber und einem durch Kummer vom Kreis gelang es den Schützlingen von Trainer Bull - Knop sich mit drei Treffern in Serie  auf 20:17 abzusetzen. Zum ersten Mal gelang es einem Team mehr als zwei Treffer zwischen sich und den Gegner zu legen. Leider verpassten es die Seebuben im Anschluss den Vorsprung zu verwalten. Drei technische Fehler und vier Paraden des eingewechselten Gästehüters Crippa ermöglichten den Gastgebern den Abstand innert Kürze wieder wett zu machen. Zwei Minuten vor Ende gelang es Binder mit seinem vierten Treffer sogar auf 21:20 vor zu legen. 

Zwei Auszeiten in den letzten 14 Sekunden!

Gäste Trainer Sascha Schönholzer, nebenbei auch Assistenztrainer beim NLA Club GC – Amicitia zog 14 Sekunden vor Spielende seine Auszeit ein. Der im Anschluss freigespielte Feldmann setzte seinen Wurf aber an den Pfosten was den Gästen seinerseits Sieben Sekunden vor Spielende ein Tim Out gestattete. Von Torhüter Bass gelangte der Ball zum jungen Ziegler welcher den anstürmenden Zuber mustergültig bediente. Dieser versenkte den Ball mit dem Schlusspfiff an Crippa vorbei zum 21:21 ins Netz.     

M1-02: HSG Siggenthal/Vom Stein Baden – SG Horgen/Wädenswil 21:21 (10:10)
Baden Aue, 80 Zuschauer, SR: Kamber Martin, Meili Philippe
Torfolge: 4:2; 7:7; 10:10; 13:11; 13:15; 17:20; 20:20; 21:21 
Strafen: 5-mal 2 gegen Siggenthal/Vom Stein Baden, 3-mal 2 Minuten gegen Horgen/Wädenswil 

Horgen/Wädenswil: Schäfer 21-50/Bass; Smayra, Hitz, Feusi, Kummer M.(2), Kummer L.(1), Platz,(2/1) Pfister(1), Schuler(2/1), Sebele(1), Wünsch(4/1), Ziegler(2), Zuber(6). 

Bemerkungen: Horgen/Wädenswil ohne Hofer u. Gantner Christian, 21. Schuler wirft 7 Meter übers Tor, 24. Büsching hält 7 Meter von Smayra, 48. Bass pariert 7 Meter von Spuler. 

Auszeit:  Heim, 27.40 10:9, 59.45 21:20, / Gast, 27.40 10:10, 59-53 21:20.   

 

 

KA9A3158KA9A3161KA9A3165KA9A3172KA9A3174KA9A3176KA9A3184KA9A3187KA9A3191KA9A3215KA9A3221KA9A3223KA9A3224KA9A3234KA9A3238

 

 

KA9A3239KA9A3241KA9A3243KA9A3245KA9A3247KA9A3253KA9A3256KA9A3258KA9A3259KA9A3265KA9A3275KA9A3287

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

liveticker

Kontakt:

Geschäftsstelle

Handball Club Horgen

Postfach 201

CH-8810 Horgen

E-Mail:   info@hchorgen.ch

Telefon: +41 79 377 39 22 

______________________________________________________________________________________________________________

interesse am handball

logo sgzuerisee


Platinsponsoren

 

Fromm

 
  
HCH Club 90
 
 
 
1000er Club
 
 
HCH Donatoren CLUB
 

Goldsponsoren

 

dieMobiliar Logo

 

 

Raiffeisen

 

 

Sonnenberg Garage AG

 

 

Zürcher Werbedruck

 


Silbersponsoren 

 

logo ziegler 

 


Broncesponsoren

 

Wädibräu

  


Ausrüster

 

Handballshop 24

 

kempa

 

Axa Nova


Partner

Handball-Leistungszentrum Zürichsee