Spielbericht: NLB HS Biel - SG Wädenswil/Horgen 24:33 (13:17)

Biel auswärts mit 33:24 besiegt

Mit dem klaren Sieg gegen Tabellennachbar Biel festigt die SG Wädenswil/Horgen den neunten Tabellenplatz und schafft gleichzeitig den Anschluss ans breite Mittelfeld. 

Beide Teams starteten sichtlich motiviert in die Partie in der Bieler Gymhalle. Bis zur 19. Minute beim Stand von 8:8 blieb das Spiel ausgeglichen.

Unter der Führung von Spielmacher Simon Gantner wurde der Druck auf die Seeländer immer grösser und nachdem er mit seinem vierten Treffer sein Team mit 9:8 in Führung brachte hielt diese bis zum Spielende. Der  Vorsprung vergrösserte sich bis zur Pause gar auf 17:13. Nicht nur der Spielmacher der SG bewies in Biel das seine Formkurve nach oben zeigt, auch die beiden Aussen, Karlen und Kälin glänzten durch sehenswerte Treffer.  Noch einen gilt es heute speziell zu erwähnen, Sandro Gantner, den Linkshänder bekamen die Bieler nie in den Griff, er erzielte im ganzen sieben Treffer und zeigte weshalb er auf der internen Skorerliste zuoberst steht. 

Nicht ganz überraschend stellten die Gastgeber nach der Pause ihr Verteidigungssystem auf Ihn ein und nahmen Ihn mit einer engen Deckung aus dem Spiel. Die Umstellung schlug sich direkt auf das Spielgeschehen aus, die Gäste vom Zürichsee brauchten Zeit sich einzustellen und nach fünf Minuten schwand der Vorsprung auf einen Zähler. Die SG Wädi/Horgen wankte, kippte aber nicht. Bald begannen die Spieler die Platzverhältnisse zu nutzen, vor allem Jonas Affentranger blühte auf und nutzte seine Chancen eiskalt aus. Nach einigen Minuten war der Abstand wieder hergestellt und als die Bieler mit zunehmender Spieldauer sichtlich nachliessen waren die Gäste zur Stelle und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Da auch Biels neu verpflichteter Hoffnungsträger Peter Kerkapoly und der ex. Horgner Junior Manuel Bamert einen schwachen Tag einzogen war der Sieg der SG nie in Gefahr. 

Analyse des sichtlich glückliche Spielmacher Simon Gantner nach dem Spiel;

“ Wir waren durch Trainer Milcic gut auf den Gegner eingestellt, bekamen aber trotzdem in der Anfangsphase zu viele Kreistreffer. Als wir das im Griff hatten brauchten wir nach der Pause etwas lange um uns auf die enge Deckung von Sandro Gantner einzustellen. Aber wie in den letzten Begegnungen wurde unsere Abwehr mit zunehmender Spieldauer immer stärker. Auch ich selber fühle, wie ich von Spiel zu Spiel zu meiner Form finde, mein verletzter Finger ist verheilt und nach dem heuteigen Sieg freuen wir uns alle schon auf das bevorstehende  Derby in einer Woche gegen Stäfa.“  

Nationalliga B: HS Biel - SG Wädenswil/Horgen24:33 (13:17)

Gymmhalle Biel, 250 Zuschauer.- SRHungerbühler/Hasler – Torfolge 3:2, 4:4, 7:8, 10:12,  13:16, 14:17, 17:18, 17:22, 18:25, 19:28, 23:30, 24:33.– Strafen:7-mal 2 Minuten Biel, 2-mal 2 Minuten Wädenswil/Horgen. 

HS Biel:Heyder 30-40, Baillif; Meier (1), Nadj (1), Bamert, von der Weid (1), Schlegel (6), Trummer (7/1), Melcher (3), Rüeger (3), Ottiger (1), Schläfli (2), Kerkapoly (1).

SG Wädenswil/Horgen:Steiner; Schäfer 53-60; Si.Gantner (3), Affentranger (5), Sa. Gantner (7/1), Knott (1), D.Gantner (1), P.Gantner (6/4), Kälin (6), C.Gantner (1), Kummer, Karlen (3).  

Besonderes: Team Time-Out Biel; 20. (8:10), 47. (18:26), 55. (21:29). SG Wädi/Horgen; 29. (13:15), 52. (19:27). Baillif hält 7 Meter von Affentanger 8. und Si.Gantner 23. Rote Karte für Biel Schläfli 42. und Schlegel 58. (je 3.-2 Minuten Strafe.

 HCH 5210HCH 5215HCH 5217HCH 5219HCH 5254HCH 5256HCH 5262HCH 5263HCH 5336HCH 5342HCH 5331HCH 5346HCH 5350

liveticker


interesse am handball

logo sgzuerisee


Platinumsponsoren

HCH Club 90


Goldsponsoren

Sonnenberg Garage AG

 

Zürcher Werbedruck

 

Raiffeisen

 

dieMobiliar Logo

 

Fahrzeugbedarf AG

  

logo-radio-zuerisee-bg.gif

  

Skiyline-Logo.gif

 

Tevag_INTERIOR_4f.gif


Silbersponsoren

Pirelli

 

arosalogo_blau.gif

Ausrüster

 

Handballshop 24

 

kempa

 

Axa Nova


Partner

Handball-Leistungszentrum Zürichsee