Spielbericht: 1.Liga M1-02 Ab: SG Horgen/Wädenswil – Wacker Thun 2 25:24 (11:9)

Abstieg um Haaresbreite abgewendet
Die Handballer der SG Horgen/Wädenswil schlagen das an dritter Stelle liegende Team von Wacker Thun 2 mit dem knappmöglichsten Resultat von 25:24. Die Thuner bleiben damit auf dem dritten Tabellenplatz und das Heimteam verbessert sich vom letzten auf den sechsten Platz. Der direkte Abstieg ist damit vom Tisch, was bleibt ist die Barrage mit dem drittletzten der andern Abstiegsrunde, dem HC Romanshorn, der Sieger bleit in der 1. Liga.

Was anfangs nach einem leichten Spiel aussah entwickelte sich, je länger die Begegnung dauerte, zu einem Handballkrimi von der ersten bis zur letzten Sekunde. Die rund 100 lautstarken Anhänger des

Heimteams sahen ein beherzt auftretendes Heimteam das gegen die jungen Thuner in der 14. Minute mittels eines verwandelten Strafwurfs durch Rellstab mit 7:4 und kurz darauf mit 9:5 in Führung ging. Doch wie schon oft verpassten die Spieler von Trainer Weingarten es, sich weiter abzusetzen. Technische Fehler und schwache Abschlüsse verhalfen dem Gegner den Anschluss wieder herzustellen.
Als in der 25. Minute Gürber verletzt das Feld verlassen musste gab es beim Heimteam einen regelrechten Knacks im Angriff und der Pausenpfiff kam, beim Stand von 11:9 genau zur rechten Zeit.
Ein Sieg war Pflicht, aber auch die Resultate der beiden andern abstiegsgefährdeten Teams waren wichtig. 14:14 lautete das Halbzeitresultat bei Bern gegen Mutschellen und Pilatus lag gegen Herzogenbuchsee mit 11:16 zurück. Also alles im grünen Bereich für die Seebuben.
Der Lage nicht ganz bewusst.
Der Start in die zweite Halbzeit lief gar nicht nach Wunsch, eine doppelte Überzahl wurde nicht genutzt und unkonzentrierte Abspielfehler verhalfen den Thunern in der 39. Minute zum ersten Mal die Führung an sich zu ziehen. Kurz darauf sah sich Coach Weingarten gezwungen die Reissleine (Time-Out)zu ziehen, seine Jungs lagen mit 15:17 zurück. Er musste Sie unbedingt wachrütteln und wieder auf die Spur bringen, irgendwie hatte man als Zuschauer das Gefühl das nicht alle der Lage bewusst waren das es hier um den Ligaerhalt geht. Jetzt waren die Routiniers gefordert und Sie lieferten. Zum einen brillierte Schlussmann Hofer und wurde mit seinen Paraden zum eigentlichen Matschwinner, zum andern war es Sandro Gantner, der Leader der NLB Mannschaft der mit fünf Toren in der zweiten Spielhälfte viel zum Ligaerhalt beitrug. Einzelne Spieler aus dem Kollektiv, wie ein Gerster, der am rechten Flügel mit vier Treffern in der Schlussphase glänzte, machten am Ende den kleinen Unterschied über den Verbleib in der 1. Liga aus.
Die Handballgötter waren heute in der Waldegg auf der Seite der SG Horgen/Wädenswil, nicht so gut erging es der SG Pilatus und Aufsteiger HC Mutschellen, Sie müssen zurück in die 2. Liga.

1.Liga M1-02 Ab: SG Horgen/Wädenswil – Wacker Thun 2 25:24 (11:9)
Waldegg Horgen,100 Zuschauer, SR: Meienberg Martin, Eng Ronny
Torfolge: 3:2; 7:3; 9:5; 10:8; 11:9; 14:12; 15:17; 19:19; 22:20; 23:24; 25:24.
Strafen: 3*2 Min Horgen/Wädenswil, 6*2 Min Thun
SG Horgen/Wädenswil: Bass (1x7Meter)/ Hofer(37%) ; Diener (4), Gerster (4),Gantner (7/2), Gürber (1), Rellstab (5/1), Pfister (1), Knott (1), Schuler (1), Schäfer, Kummer, Platz (1), Schäfer.
Auszeit: Heim 24. (10:7) 40. (15:17), Gast: 14. (7:3), 59. 25:24.
Hans Stapfer

Kalender / Termine

No events to display

liveticker

Kontakt:

Geschäftsstelle

Handball Club Horgen

Postfach 201

CH-8810 Horgen

E-Mail:   info@hchorgen.ch

Telefon: +41 79 377 39 22 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

interesse am handball

logo sgzuerisee


Platinumsponsoren

HCH Club 90


Goldsponsoren

Sonnenberg Garage AG

 

Zürcher Werbedruck

 

Raiffeisen

 

dieMobiliar Logo

 

Fahrzeugbedarf AG

  

logo-radio-zuerisee-bg.gif

  

Skiyline-Logo.gif

 

Tevag_INTERIOR_4f.gif

 

logo ziegler


Silbersponsoren

Pirelli

 

arosalogo_blau.gif

Ausrüster

 

Handballshop 24

 

kempa

 

Axa Nova


Partner

Handball-Leistungszentrum Zürichsee