Spielbericht: 1. Liga M1-02: SG Horgen/Wädenswil – GC Amicitia Zürich 34:24 (15:8)

Dominanter Sieg im Zürichderby
Die Verletztenliste der SG Horgen/Wädenswil war lang an diesem Spieltag. Nebst dem seit längerem nicht einsatzfähigen Spielmacher Diener musste das Trainerduo Bull/Knop an diesem Tag zusätzlich mit Zuber, Schäfer und Sebele auf eine komplette Rückraumlinie verzichten.

Um die Chancen auf einen Finalrundenplatz aufrecht zu erhalten musste trotz erschwerter Ausgangslage ein Sieg gegen die Stadtzürcher her. Zu beginn der Partie war war nicht nur das Spielgerät harzig. Auch beide Kontrahenten auf dem Platz fanden nicht richtig in die Begegnung. Nach der Startviertelstunde standen 16 technische Fehler und Fehlwürfe gerade mal halb so vielen Toren gegenüber. Da dies beide Teams in fast gleichem Ausmass betraf, führten die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt dennoch mit 5:3 Toren. Das Heimteam war es dann auch, das die Konzentration in der Folge fand und das Spiel kontrollieren konnte. Einen massgeglichen Anteil daran hatte Simon Bass im Tor der Linksufrigen, der sich nebst seinen zahlreichen Paraden auch einen Treffer ins verwaiste Tor der Gäste gutschreiben lassen konnte. Beim Stand von 15:8 wurden die Seiten gewechselt.
Im zweiten Durchgang konnten die Gäste wieder etwas besser mithalten als vor der Pause, näher als auf 5-Tore kamen die Reserven von GC Amicitia jedoch nicht mehr ran. Es entwickelte ein sehr unterhaltsames Spiel, das kaum noch an einen Ernstkampf erinnerte. Die Gäste versuchten zwar mit einer doppelten Manndeckung die Kreise der Platzherren zu unterbrechen, wurden jedoch von der Schnelligkeit der Angriffe des Heimteams regelrecht überrannt. Christian Gantner und Luc Kummer nutzten die vorhandenen Räume im 4 gegen 4 gekonnt aus und schlossen entweder selbst ab, oder schafften ausgezeichnete Abschlusschancen für ihre Mitspieler. So konnte beispielsweise Routinier Rico Hegetschweiler, kurzfristig aufgeboten aus der 2. Liga, mit gesamthaft 6 Toren überzeugen und seinen Beitrag zum Sieg der jungen wilden leisten. Letztendlich bezwang das Heimteam die Gästen aus der Stadt ungefährdet mit 34:24 und setzte sich somit in der Spitzengruppe fest.
Weiter geht es in einer Woche mit dem ersten Rückspiel. Empfangen werden die Horgner und Wädenswiler vom SC Siggenthal. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass diese Partie bereits einen vorentscheidenden Charakter im Bezug auf eine allfällige Finalrundenqualifikation haben könnte. Das Hinspiel endete mit einem knappen 26:25 Sieg für die Zürcher.

M1-02: SG Horgen/Wädenswil – GC Amicitia Zürich 34:24 (15:8)
Wädenswil Glärnisch, 120 Zuschauer, SR: Linus + Simon Hardegger
Torfolge: 1:0; 1:1; 3:1; 7:3; 7:5; 13:5; 15:7; 16:11; 22:15; 28:19; 34:24
Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Horgen/Wädenswil, 5-mal 2 Min. gegen GC
Horgen/Wädenswil: Bass (1 Tor/36% Fangquote)/Schäfer (32%), Esposto, Gantner C. (8/2), Gantner S, Hegeschweiler (6), Kälin, Knop, Kummer L. (4), Kummer M. (1), Pfister (3), Platz (2), Schuler (1), Wünsch (8)
Bemerkungen: Horgen/Wädenswil ohne Diener, Hitz, Hofer, C. Schäfer, Sebele, Smayra, Zuber

17Z8A32787Z8A32817Z8A32857Z8A32897Z8A32957Z8A33057Z8A33407Z8A33557Z8A33677Z8A34177Z8A34387Z8A34457Z8A3455

liveticker

Kontakt:

Geschäftsstelle

Handball Club Horgen

Postfach 201

CH-8810 Horgen

E-Mail:   info@hchorgen.ch

Telefon: +41 79 377 39 22 

______________________________________________________________________________________________________________

interesse am handball

logo sgzuerisee


Platinsponsoren

 

Fromm

 
  
HCH Club 90
 
 
 
1000er Club
 
 
HCH Donatoren CLUB
 

Goldsponsoren

 

dieMobiliar Logo

 

 

Raiffeisen

 

 

Sonnenberg Garage AG

 

 

Zürcher Werbedruck

 


Silbersponsoren 

 

logo ziegler 

 


Broncesponsoren

 

Wädibräu

  


Ausrüster

 

Handballshop 24

 

kempa

 

Axa Nova


Partner

Handball-Leistungszentrum Zürichsee