Spielbericht: 1. Liga, M1-01 Ab: SG Horgen/Wädenswil – GC Amicitia Zürich 21:21 (11:12)

In einem von Anfang bis Ende spannungsgeladen Abstiegsrunden- Kampf teilten sich das Heimteam mit den Gästen aus Zürich die Punkte. Die ganze Spieldauer hindurch vermochte sich kein Team mit mehr als drei Treffern abzusetzen. In der hektischen Schlussphase vergaben beide Teams Strafwürfe oder waren nicht in der Lage die vorhandenen Chancen konsequent zu nutzen.

Anhand der Aufstellung beider Teams lag die Favoritenrolle eher bei den Gästen. Die EM Pause machte es möglich dass die Gäste mit vier NLA Spielern und zwei ehemaligen NLB Spielern aufspielen konnten. Vor allem die beiden ehemaligen Horgner, heute Stammspieler bei Amis NLA Team, der Linkshänder Kai Klampt und Spielmacher Simon Schild sollten für den Unterschied sorgen.
Der Rückraum der Gäste mit Jérôme Zuber, sieben Treffer, Christian Gantner, sieben Treffer und Tim Wünsch, vier Treffer stahlen den beiden aber komplett die Show.

Um ein Spiel gegen einen Nominell stärkeren Gegner für sich zu entscheiden braucht es eine geschlossene Teamleistung und im Tor zwei Hüter die hinten dicht machen. Hofer mit einer Fangquote von 34 Prozent und in hälfte Zwei der eingewechselte Schäfer mit 56 Prozent Fangquote leisteten das Ihre dazu bei. Schwachpunkt der SG blieben leider die Aussen welche immer wieder am gegnerischen Hüter scheiterten und leider auch in der Deckung nicht immer auf der Höhe waren.

Turbulente Schlussphase.
Nachdem Schäfer den sieben Meter von Gottardi in der 53. Minute abwehrt geling es Schuler vom Flügel einen Treffer zum 20:19 zu markieren. Wieder gleichen die Gäste postwenden aus ehe Zuber mit dem Tor des Abends, einem perfekten „Flieger“, wieder für die Seebuben trifft. Jetzt ist Hektik pur auf dem Platz und auf beiden Seiten wird je ein Penalty verworfen. Das Spiel dauert noch 17 Sekunden und es steht 21:21, GC Amicitia nimmt noch mal eine Auszeit, doch mehr als zu einem direkten Freistoss reicht es nicht. Schild wirft diesen, symptomatisch für das Spiel, dem in der Verteidigung stehenden Zuber, zwischen Kopf und Arme und riskiert damit beinahe noch eine Rote Karte. Trainer Bull Nach dem Spiel“ Lieber einen als keinen Punkt“ wenn auch mehr drin gewesen wäre
bin ich stolz auf die Leistung meiner Jungs.

M1-01 Ab: SG Horgen/Wädenswil – GC Amicitia Zürich 21:21 (11:12)
Glärnischhalle, 90 Zuschauer, SR: Hardegger, Hardegger.
Torfolge: 2:2, 7:4, 9:6, 10:9, 10:12, 15:15, 16:18, 20:19, 21:21.
Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen SG Horgen/Wädi,3-mal 2 Minuten gegen GC Amicitia
Auszeit: Ami 16.(7:4), Heim 21. (9:9), 26.(20:20), Ami 29. (21:21).
Horgen/Wädenswil: Hofer 1-38/Schäfer M.; Diener (1), Kummer M, Ziegler, Hitz, Pfister, Schuler (2), Platz, Zuber (7), Gantner (7/2), Wünsch (4), Koller.
GC Amicitia Zürich: Bachmann 17-60/Sammet; Platz, Gottardi, Bader (4), Schild (2/1), Platz H., Arnold (1), Klampt (3), Zimmermann (4), Erler, Koller (2), Gottardi L.(4), Onamade.

HS

ChristianJerom

liveticker

Kontakt:

Geschäftsstelle

Handball Club Horgen

Postfach 201

CH-8810 Horgen

E-Mail:   info@hchorgen.ch

Telefon: +41 79 377 39 22 

______________________________________________________________________________________________________________

interesse am handball

logo sgzuerisee


Platinsponsoren

 

Fromm

 
  
HCH Club 90
 
 
 
1000er Club
 
 
HCH Donatoren CLUB
 

Goldsponsoren

 

dieMobiliar Logo

 

 

Raiffeisen

 

 

Sonnenberg Garage AG

 

 

Zürcher Werbedruck

 


Silbersponsoren 

 

logo ziegler 

 


Broncesponsoren

 

Wädibräu

  


Ausrüster

 

Handballshop 24

 

kempa

 

Axa Nova


Partner

Handball-Leistungszentrum Zürichsee